17 Prinzipien guter Führung

Einleitung

So arbeiten Sie mit diesem Online-Workbook

1. Führung ist wichtiger als Management

Viele Führungskräfte klagen über zu wenig Zeit im Führungsalltag. Warum gerade Führung dabei zu kurz kommt und wie man das vermeiden kann, lesen Sie hier.

Kapitel 2

2. Zukunft ist wichtiger als Vergangenheit

Vergangenes lässt sich nicht mehr ändern. Ändern können wir nur, was vor uns liegt.

Kapitel 3

3. Ziele sind wichtiger als Aufgaben

Wer mit klaren Zielen anstatt mit Aufgaben führt, ist automatisch 30% effektiver.

Kapitel 4

4. Selbstbewertung ist besser als Fremdbewertung

Gute Führung steigert die Reflexionsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter.

Kapitel 5

5. Lösungsfindung geht vor Problemanalyse

Gespräche über Probleme erzeugen Probleme; Gespräche über Lösungen erzeugen Lösungen.

Kapitel 6

6. Gute Fragen sind besser als Anweisungen

Führen mit Fragen bringt Mitarbeitende zum Mitdenken.

Kapitel 7

7. Anerkennung ist wichtiger als Kritik

"Nichts gesagt ist genug gelobt" ist leider in unseren Unternehmen weit verbreitet. Unterschätzen Sie nicht die Wirkung wahrer Wertschätzung.

Kapitel 8

8. Feedback nehmen ist besser als Feedback geben

Als Feedbacknehmer sind Sie Vorbild und erfahren viele wichtige Informationen aus Ihrem Team.

Kapitel 9

9. Abstimmen ist meist besser als bestimmen

Wer seine Stimme einbringt, fühlt sich beteiligt und mitverantwortlich.

Kapitel 10

10. Das Streben nach Exzellenz ist besser als das Streben nach Perfektion

Wer nach Perfektion strebt, vermeidet Fehler - wer nach Exzellenz strebt, will aus Fehlern lernen.

Kapitel 11

11. Delegiere Befugnisse statt Aufgaben!

Aufgaben kann man nicht delegieren, sondern nur anweisen. Echte Delegation bedeutet: Entscheidungsbefugnis abzugeben.

Kapitel 12

12. Mache nichts, was Deine Mitarbeiter selbst tun könnten!

Machen Sie nicht den Job Ihrer Mitarbeiter. Übernehmen Sie Führung.

Kapitel 13

13. Seien Sie Führungskraft - nicht Experte!

Führungskräfte behandeln Mitarbeiter als 'die' Experten. Führung fordert zum Mitdenken auf.

Kapitel 14

14. Verändern Sie die Rahmenbedingungen, nicht den Menschen

Menschen kann man nicht verändern - Rahmenbedingungen dagegen schon. Ändern sich Rahmenbedingungen, ändern sich auch Menschen.

Kapitel 15

15. Eine Führungskraft darf nur in dem Maße MACHT erhalten, als sie gelernt hat, diese nicht zu mißbrauchen!

Begrenzen Sie schlechte Führung!

Kapitel 16

16. Inspiration ist wichtiger als Motivation

Inspirierte Menschen haben einen intrisischen Antrieb. So schaffen Sie Raum für Inspirationen.

Kapitel 17

17. Führung ist eine Entscheidung. Fangen Sie an!

Man kann nicht nicht führen. Alles was Sie tun - und auch alles was Sie unterlassen - ist Ausdruck Ihres Führungsverständnisses.

© Tom Senninger | www.leadership.wei-sen.de | 2024